Präventionsleistungen

„Gesundheit wird von den Menschen mit immer stärkerem Bewusstsein wahrgenommen und von einer größer werdenden Bevölkerungsschicht als Grundkapital angesehen, in das es sich zu investieren lohnt"(Zukunftsinstitut 2006).

Schopenhauers Aussage stimmt also nach wie vor: „Es gibt 1000 Krankheiten, aber nur eine Gesundheit"

oder wie dies sich auch in anderer Weise formulieren lässt:

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts".

Das gesamte Praxisteam der Hausarztpraxis Haas in Wernau sieht sich als Ihren ganz persönlichen Gesundheitsberater. Wir wollen, dass Ihnen Ihre individuelle Gesundheit erhalten bleibt. Aus diesem Grunde sind Früherkennungsuntersuchungen von außerordentlicher Wichtigkeit.

In der folgenden Tabelle informieren wir Sie über die gesetzlich verankerten und von den Kassen übernommene Früherkennungsuntersuchungen.

LeistungAnspruchsberechtigteIntervall
  Geschlecht Alter ab  
Jugenduntersuchung (J1) m/w 12-14 einmalig
Gesundheitsuntersuchung (GU, Check-up 35) m/w 35 alle 2 Jahre
(bei Hausarztmodell AOK jährlich)
Hautkrebsscreening m/w 35 alle 2 Jahre
Krebsfrüherkennung Männer m 45 jährlich
Darmkrebsfrüherkennung: Papierstreifentest m/w 50 von 50-54 Jahren jährlich; ab 55 Jahren Koloskopie (alle 10 Jahre) oder Papierstreifentest, diesen dann nur alle 2 Jahre
Beratung Darmkrebs m/w 55 einmalig


Jugenduntersuchung

Bei dieser Untersuchung wird eine Befragung des Heranwachsenden sowie ein gewissenhafte körperliche Untersuchung durchgeführt. Bei einer familiären Belastung wird zusätzlich Blut abgenommen. Es sollen dadurch frühzeitig Symptome erkannt werden, um eine Krankheit zu verhindern.

Gesundheitsuntersuchung

Der Schwerpunkt liegt bei dieser Untersuchung auf der Erkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Fettstoffwechselstörungen („Cholesterin") und Nierenerkrankungen. Frühzeitig erfasst, können die meisten Risikofaktoren durch Verhaltensänderungen („life-style") ausgeräumt werden. Dadurch können rechtzeitig bleibende Funktionsstörungen verhindert werden. Das heißt Sie erhalten sich Ihre Gesundheit. Andererseits kann dadurch eine Erkrankung so früh wie möglich behandelt und späterer Schaden abgewendet werden. Melden Sie sich beim Praxisteam an!

Hautkrebsscreening

Hautkrebs, ein gesellschaftliches Problem. Bösartige Neubildungen der Haut haben sich zu den weltweit häufigsten Krebsarten entwickelt. Allein in Deutschland werden rund 140. 000 Neuerkrankungen pro Jahr verzeichnet. Seit Juli 2008 gehört die Früherkennung von Hautkrebs zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Bei der Hautkrebs-Früherkennungsuntersuchung wird die gesamte Haut inklusive der Hautanhangsgebilde wie Nägel und der sichtbaren Schleimhäute untersucht. Sprechen Sie mit dem Praxisteam!

Darmkrebsfrüherkennung

Jedes Jahr sterben in Deutschland circa 29.000 Menschen an Darmkrebs. Etwa 90 Prozent der Darmkrebsopfer bräuchten nicht sterben, wenn die Erkrankung oder ihre Vorstufen frühzeitig erkannt und behandelt würden. Wir geben Ihnen gerne einen Termin zum Thema Darmkrebs-Vorsorge. Nutzen Sie diese von den Kassen empfohlene Früherkennungsmaßnahme. Die Darmspiegelung ab dem 55. Lebensjahr hat seinen Grund!  Ab diesem Alter beträgt das Risiko, in den nächsten 25 Jahren an Darmkrebs zu sterben, 1:33. Anders gesagt, einer von 33 Patienten stirbt daran. Vorbeugen ist besser! Lassen Sie sich von uns beraten