Bei dieser Untersuchung wird der Herzschlag über 24h aufgezeichnet. Hierzu bekommen Sie ein Kästchen und „Elektroden" angehängt, wodurch die Herzaktionen registriert werden können. 24h später geben Sie das Kästchen wieder ab und der Arzt wertet die aufgezeichneten Herzaktionen aus. Herzrhythmusstörungen, Pausen des Herzschlages zum Beispiel werden dadurch festgestellt.